Kalter Hund mit kalter Schnauze

Posted on 23. August 2010 von

1



Fast vergessener Nachtisch aus den Fiftys: Kalter Hund, auch Kalte Schnauze genannt. Der Begriff kommt aus der Bergmanns-Sprache, weil die Kastenform wie ein Grubenhund aussieht (das ist kein Hund, sondern ein Transportbehälter) und weil dieses Dessert nicht gekocht, sondern kalt hergestellt wird. Man nehme flüssige Schokolade und Bahlsen-Kekse, schichte alles übereinander und lasse die Masse erstarren. Wenn sie kalt ist, kann man sie in Scheiben schneiden und damit etwas für die Pfunde tun, denn der Kalte Hund ist eine Kalorienbombe. Gestern wieder entdeckt in der C*M*B Weinrestauration in der Kölner Kasparstraße.

Kalter Hund, auch Kalte Schnauze genannt.

Verschlagwortet: , ,