Volles Rohr für Zucker

Posted on 16. September 2010 von

0



Beim Foto-Shooting für das Titelbild meines neuen Restaurantführers gab’s gestern einen Kaffee in Gourmet-Restaurant. Mit dabei: brauner Zucker fein wie Staub, als Sucanat annonciert. Hatte ich schon mehrmals im Kaffee: Man muss die doppelte Menge nehmen, damit er überhaupt süßt – und wahnsinnig gesund soll er auch sein.
Sucanat ist einer der zahlreichen Handelsnamen für Vollrohrzucker – unaffinierter, eingekochter und gemahlener Zuckerrohrsaft. Alle Abfälle sind noch drin, die man normaler Weise als Viehfutter verwertet. Diese Melasse soll Unmengen von Vitaminen und Spurenelementen enthalten, weshalb Tropenkindern die Karies erspart bleibt. Also gesund. Wer Vollrohrzucker kauft, tut außerdem Gutes für die Dritte Welt. Also auch noch gut fürs Gewissen.
Fazit: Wieder mal eine Scheinblüte für die Bewusstseinsträger. Obwohl sich das Vollrohrzeug als dritter oder vierter Zucker neben weiß, braun und Kandis auf dem Tablett der anspruchsvollen Tafel gut macht. Was die Gesundheit und die Ökoseite betrifft: Warum nimmt man nicht gleich Honig?

Rohrzucker (oben), Vollrohrzucker (unten)

Verschlagwortet: ,